Englisch, Englisch in der Schweizer Geschäftswelt
Englisch

Englisch in der Schweizer Geschäftswelt

Englisch in der Schweizer Geschäftswelt

Wenn Englisch auf der ganzen Welt als gemeinsame Sprache verwendet wird, so verbindet die englische Sprache auch die verschiedenen Sprachgemeinschaften in der Schweiz. Über eines sind die Schweizer Arbeitgeber sich einig: die Beherrschung der englischen Sprache ist eines der wesentlichen Auswahlkriterien für Bewerber.

Liste der Arbeitgeber, von denen eines oder mehrere Cambridge-Zertifikate anerkannt werden:
www.cambridgeesol.org/recognition/search.php

SBB

Im Grunde seien die Beherrschung des Deutschen und Französischen für eine Tätigkeit bei der ehemaligen eidgenössischen Verwaltung ausreichend, doch seien auch Englischkenntnisse sehr wünschenswert, wenn nicht sogar, je nach Region oder Einsatzbereich, ein Pflichtkriterium.
„An allen Arbeitsplätzen im Bereich der Kundenbeziehungen, der Schaltertätigkeit, in den Reisebüros oder für die Zugbegleiter sind gute englische Sprachkenntnisse sehr wichtig“, so ein Sprecher der SBB. „Zunächst einmal muss der Mitarbeiter Grundkenntnisse besitzen, doch je nach der gewünschten Region und dem gewünschten Einsatzbereich kann die Beherrschung der englischen Sprache ein ausschlaggebendes Kriterium sein“, fügt er hinzu.
Bei Login, der Ausbildungsgenossenschaft, die für die Schulung der Auszubildenden, insbesondere für die SBB, zuständig ist, wird betont, dass die Englischkenntnisse von Schülern, die ihre Schulpflicht beendet haben, nicht zufriedenstellend sind. „Wir lassen alle Kandidaten für eine kaufmännische Ausbildung im Bereich der öffentlichen Verkehrsbetriebe zu, die im Besitz eines VSB- oder VSG-Studienzertifikates sind, um den Eignungstest zu machen, doch für bestimmte Bereiche, insbesondere den Verkauf, erweisen gute Englischkenntnisse sich als eine Notwendigkeit. Im übrigen geben wir allen unseren Auszubildenden einen Anreiz, sich in dieser Hinsicht fortzubilden, indem wir beispielsweise die Anmeldegebühren für ihre Cambridge-Prüfungen erstatten, wenn sie sie erfolgreich absolvieren.“
Und schliesslich wird bei Login auch betont, wie wichtig es ist, in die Sprache einzutauchen; so werden für die Auszubildenden alljährlich vierzehntätige Sprachaufenthalte in Bournemouth, England, organisiert.

Swisscom

Bei dem Schweizer Telekommunikationsunternehmen gibt es keine grossen Überraschungen: die wichtigste Sprache ist weiterhin deutsch. „Mit der jüngsten Übernahme von Fastweb jedoch kommunizieren die Führungskräfte fortan auf Englisch“, so ein Einstellungssachbearbeiter des Unternehmens. 
Für die anderen Mitarbeiter ist die Beherrschung der deutschen Sprache Pflicht, nur mit zwei Ausnahmen: die Mitarbeiter der Swisscom-Läden, insbesondere in den wichtigsten Schweizer Städten, die auch bedeutende Touristenziele sind, wie Zürich oder Genf, sowie die Mitarbeiter, die mit grossen Kundenfirmen zusammenarbeiten.

Kommentare anderer Schweizer Arbeitgeber

In einem Artikel in der Aargauer Zeitung vom 3. September mit dem Titel „Horizonte erweitern, Chancen verbessern“ wurden die Kommentare von anderen grossen Arbeitgebern in der Schweiz, vor allem ABB und IKEA, zusammengefasst, wobei sich alle darin einig waren, dass die Kenntnis der englischen Sprache in der Geschäftswelt künftig unerlässlich ist.
„Auch in der Schweiz wird in gemischten Teams English gesprochen“, so zum Beispiel Lukas Inderfurth, Leiter Pressekommunikation von ABB.
„Auf sämtlichen nationalen und internationalen Geschäftstreffen wird Englisch gesprochen“ fügt Sonja Blöchinger, IKEA Schweiz, hinzu.