Nachhaltige Entwicklung, Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung SVU
Nachhaltige Entwicklung

Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung SVU

Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung SVU

Das Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung der sozialen Verantwortung von Unternehmen (SVU)

Mit einem Rückgriff auf unsere persönlichen Erfahrungen im Bereich der gesellschaftlichen und umweltbezogenen Verantwortung des Unternehmens und mit strategischer Unterstützung der Unternehmensberatung ECO2 Initiative haben wir ein spezifisch für Sprachschulen ausgearbeitetes Hilfsmittel zur Selbstbeurteilung UGV geschaffen. Abgestützt auf die ISO 26000-Normen und anerkannt durch einen beratenden Ausschuss bekannter Sprachschulen erlaubt es unser Hilfsmittel den Sprachschulen, den Grad der Entwicklung ihres Vorgehens im Bereich der gesellschaftlichen und umweltbezogenen Vorgehensweisen abzuschätzen. Das Hilfsmittel unterstützt dann die Schulen bei der Ausarbeitung ihres eigenen Aktionsplans, der den lokalen Gegebenheiten Rechnung trägt und drei wesentliche Aktionsbereiche berücksichtigt:

- Geschäftsführung und Transaktionen
- Ausbildung
- Gemeinwesen.

Um eine möglichst grosse Anzahl Personen für die Werte der nachhaltigen Entwicklung zu sensibilisieren und künftige Aktionen, die in diese Richtung gehen, zu unterstützen, werden die Resultate der UGV-Aktionen in der Beschreibung aller Schulen auf unserer Internetseite aufgeführt. Unsere Sprachschulen sind Bestandteil unserer Identität und ihre Haltung in Bezug auf die nachhaltige Entwicklung ist für uns wichtig. Wir möchten Ihnen ein möglichst komplettes Gesamtbild jeder Schule liefern und Ihnen damit erlauben, Ihre Entscheidung im Hinblick auf die Kriterien, die für Sie wichtig sind, zu fällen.

Als Unternehmen und als Individuen stehen wir mit voller Überzeugung hinter der nachhaltigen Entwicklung.

Für weitere Informationen über unsere Initiative lesen Sie bitte unsere FAQ:
WAS IST SVU?
Die internationale Organisation für Normierung (kurz ISO für International Organisation for Standardisation) definiert SVU (Soziale Verantwortung von Unternehmen) als „die Verantwortung einer Organisation im Bezug auf die Auswirkung ihrer Entscheidungen und Aktivitäten auf die Gesellschaft und die Umwelt durch transparentes und ethisches Verhalten, welches zur nachhaltigen Entwicklung und dem Wohl der Gesellschaft beiträgt; trägt den Erwartungen der Stakeholder Rechnung; befindet sich in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht und ist vereinbar mit internationalen Verhaltensnormen; ist gut in die Organisation integriert und kommt in ihrem Beziehungsnetz zur Anwendung. Die Aktivitäten beinhalten Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsabläufe. Beziehungen berufen sich auf die Aktivitäten einer Schule innerhalb ihres Einflussbereiches.“

Die europäische Gemeinschaft schlägt eine einfachere Definition vor: „ SVU ist ein Konzept, mit dem die Unternehmen auf freiwilliger Basis soziale und ökologische Belange in ihre Geschäftstätigkeit und in ihre Interaktion mit den Stakeholdern einbauen.“
WAS IST DAS INSTRUMENT VON ESL ZUR SELBSTBEURTEILUNG DER SOZIALEN VERANTWORTUNG VON UNTERNEHMEN?
Das Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung ist eine Checkliste von allgemein akzeptierten Aktionen, welche zum Ziel hat, eine SVU-Strategie in einer Schule der Sprachreise-Industrie zu erstellen und/oder zu verstärken. Demnach haben wir uns entschlossen, SVU-Aktionen, die den Realitäten einer Sprachschule Rechnung tragen, aufzulisten und dabei drei Hauptthemen zu berücksichtigen:

1. Nachhaltige Entwicklung und Arbeitsabläufe: wie plant und führt die Schule Arbeitsabläufe im Hinblick auf die Thematik der nachhaltigen Entwicklung durch?
2. Bildung: wie geht die Schule mit der Thematik der nachhaltigen Entwicklung in einem Bildungskontext um?
3. Gemeinschaft: wie interagiert die Schule mit dieser und leistet einen Beitrag zur lokalen Gemeinschaft und/oder in einer breiteren Grössenordnung?
 
WARUM GIBT ES DIESES INSTRUMENT?
Als Protagonisten der Sprachreise-Industrie möchten wir nicht nur die verschiedenen, bereits funktionierenden SVU-Abläufe an einigen unserer Partnerschulen anerkennen sondern ebenfalls alle Schulen ermutigen, anhand einer verständlichen, globalen Vision der Vorgehen und des Ziels, das sich Sprachschule im Bezug auf die nachhaltige Entwicklung setzen sollte, noch mehr zu tun.

Als Partner einer grossen Anzahl von Sprachschulen wissen wir, dass wir auf bescheidene Weise dazu beitragen können, mehr Nachhaltigkeit zu erlangen, indem wir die optimalen Abläufe in unserer Industrie standardisieren. Es ist nicht immer leicht zu wissen, womit man beginnen muss und wie man einen Aktionsplan für soziale Verantwortung im Unternehmen festigen kann. Das Instrument von ESL zur Selbstbeurteilung will die Sprachschulen ermutigen, mit dem Erstellen von Richtlinien und der Bereitstellung von Hilfen den Anstoss zur Lancierung ihrer eigenen Strategie zu geben.

Zusätzlich besteht unsere Rolle auch im Bereitstellen von präzisen und umfassenden Informationen über unsere Partnerschulen. Wir haben zum Ziel, die Studierenden über die Identität jeder Schule aus verschiedenen Blickwinkeln zu informieren. Die nachhaltige Entwicklung trägt dazu bei, die Bewusstwerdung eines breiten Publikums zu fördern, das ebenfalls unsere eigenen Mitarbeitenden, unsere Partner und schliesslich auch unsere Studierenden umfasst.
WER HAT DES INSTRUMENT ENTWICKELT?
Wie viele andere Organisationen hat auch die ESL Education Group einen Prozess innerbetrieblicher Reflexion eingeleitet und einen Plan initiiert, mit dem negative Folgen ihrer Aktivitäten vermindert werden können, indem man positivere Beiträge für eine in der Wandlung stehende Welt aufzeigt.

ECO2 Initiative unterstützt uns auf diesem Weg mit ihrer technischen und strategischen Fachkompetenz.
WIE STEHT ES MIT DER LEGITIMITAET DES INSTRUMENTS?
Alle Kriterien des Instruments zur Selbstbeurteilung basieren auf der ISO26000-Norm, welche Wegleitung zur sozialen Verantwortung bietet. Ein Fachbeirat von 7 verschiedenen Sprachschulen hat bei der Validierung des Instruments von ESL zur Selbstbeurteilung teilgenommen. Unsere Partnerschulen, die freiwillig zur Fertigstellung des Instruments beigetragen haben verkörpern die Vielfalt der Ausbildungsanbieter in der Sprachreise-Industrie (das heisst Kulturen, Städte, Kontexte, Schul-Gruppen und selbständig betriebene Sprachschulen).

Das Ziel des Fachbeirats war es, sicherzustellen, dass wir mit einem Instrument, welches hauptsächlich zum Nutzen der Sprachschulen ausgearbeitet wurde, auf dem richtigen Weg sind. Jede Adhäsion einer Schule an dieses Instrument ist für den Erfolg unserer Initiative fundamental.
WIE TREFFEND SIND DIE RESULTATE DER SELBSTBEURTEILUNG?
Technisch verlangt das gesamte Selbstbeurteilungsverfahren die Mitarbeit vom Benutzer (der Schule) und die Einhaltung des schrittweisen Vorgehens, welches einen nachhaltigen Prozess für alle bestehenden Aktionen gewährleistet.
Zusätzlich gewährt die Selbstbeurteilungs-Struktur Schutz gegen unklare Auslegungen der Merkmale eines nachhaltigen Prozesses oder der erreichten oder nicht erreichten Ziele im Bereich SVU.
WER KONTROLLIERT DIE RICHTIGKEIT DER GELIEFERTEN INFORMATIONEN UND DIE RESULTATE DER SELBSTBEURTEILUNG?
Das Instrument zur Selbstbeurteilung ist nur dann nützlich, wenn die Fragen ehrlich beantwortet werden. Bevor sie ein ESL SVU-Konto errichten erklären sich unsere Partnerschulen bereit, die Informationen im Namen ihres Unternehmens mit freiwilliger Selbstverpflichtung zu Transparenz zu liefern.
Unsere Initiative basiert nicht auf dem Kontrollprinzip. Sie will allen Formen von Ausbildungsanbietern auf der ganzen Welt von Nutzen sein, indem sie identische Werte, Verpflichtungen und Ziele für eine bessere Welt festlegt.
Die Einzelheiten der Selbstbeurteilung durch die Schule sind ausserdem öffentlich zugänglich und im Falle einer durch ESL oder einen Studierenden vor Ort festgestellten falschen Information behandeln wir den Fall, indem wir direkt mit der Partnerschule Kontakt aufnehmen und entweder die Berichtigung der Selbstbeurteilungsdaten verlangen oder aufhören, die Partnerschule zu vertreten.
WIE FUNKIONIERT DIE SELBSTBEURTEILUNGS- METHODE?
Das Instrument beruht auf einem qualitativen eher denn quantitativen Denkansatz. Dies bedeutet, dass der Schwerpunkt nicht auf dem Messen der Aktionsresultate liegt, sondern auf dem Anbieten einer globalen Vision des Einbindungsprozesses dieser Aktionen und den Verbesserungen, die damit erreicht werden.

Die Methode der Selbstbeurteilung legt fest, dass die Fragen mit JA oder NEIN beantwortet werden müssen. Eine positive Antwort ist zur Erreichung von Fortschritt und Leistung bei der Selbstbeurteilung in 4 STUFEN aufgeteilt.

Bei der Ausführung gibt es 4 STUFEN. Jede STUFE entspricht einer gewissen Anzahl Punkte für den globalen Grad an Selbstbeurteilung der Schule:

  • STUFE 1:
Die SVU wird ins Auge gefasst, ist aber weder in Ausführung noch wird sie im Zusammenhang mit operationellen Dienstleistung angeboten.
Tatsächlich bedeutet dies fast NEIN, das Thema kann hingegen bereits in Diskussionen oder Zukunftsplänen des Managements auftauchen.

  • STUFE 2:
Die SVU befindet sich im Aufbau, ist aber noch nicht in eine globale SVU-Strategie der Schule eingebunden.
Obwohl sich eine spezifische SVU-Aktion im Aufbau befindet, so ist diese noch nicht der Verantwortung der Schulleitung unterstellt und stellt noch keinen formellen Aktionsplan dar. Die in Frage stehende Aktion kann ein Test oder die Initiative eines einzelnen Mitarbeitenden sein, wurde aber von der SVU-Strategie und -Politik der Schule noch nicht offiziell abgesichert. Aber sie hat das Potential der Einbindung in die SVU-Strategie und der verstärkten Anwendung unter Beachtung der Nachhaltigkeit. (siehe Stufe 3).

Die Grenze zwischen der STUFE 2 und der STUFE 3 ist das Kernstück der ESL SVU-Selbstbeurteilung. Der Unterschied zwischen STUFE 2 und STUFE 3 beleuchtet die Bedeutung der Formalisierung eines SVU-Plans als Teil der offiziellen Strategie und als wichtiger Schritt zur Einbindung des Unternehmens in einen soliden SVU-Prozess. Wenn nur eines der 8 Hauptkriterien (Fragen „A“ bis „H“) STUFE 2 aufweist, wird ein Weitergehen zu den darauf folgenden, detaillierteren SVU-Aktionen in Bezug auf dieses einzelne Kriterium unmöglich (a1, a2, ... h1, h2), und dies bis das SVU Hauptkriterium STUFE 3 erreicht hat.

  • STUFE 3:
Die SVU-Aktion ist in Anwendung begriffen und steht unter der Verantwortung einer oder mehrerer Personen, die den formalen Aktionsplan der SVU-Strategie der Schule umsetzen.
Ab STUFE 3 kommt jeder SVU-Aktion die Konsistenz als Teil der offiziellen Strategie und Planung der Schuldirektion zugute. Auf diese Weise ist die SVU-Aktion den Mitarbeitenden der Schule und allen Stakeholdern bekannt, was die Bewusstwerdung und das Führungsverhalten jedes Einzelnen nachhaltig fördert.

  • STUFE 4:
SVU-Aktion vervollständigt, Rückmeldungen auf die Resultate und Beobachtungsphase
Dies ist die höchste Stufe der Selbstbeurteilung. Demnach muss eine selbstbeurteilte Antwort auf eine Frage, die auf STUFE 4 steht, mit JA oder NEIN- Antworten auf zusätzliche Fragen (oder durch Aufladen eines dies bezeugenden Dokumentes) bestätigt werden, damit
unklare Interpretationen vermieden und ein besseres allgemeines Verständnis der erreichten Aktion möglich wird.
Die Bestätigung der auf STUFE 4 aufgeführten Informationen und Einzelheiten ist nicht öffentlich zugänglich, kann aber auf Anfrage bei der Schule oder bei ESL angefordert werden.
 
WAS BEDEUTEN DIE RESULTATE DER SELBSTBEURTEILUNG IN BEZUG AUF SVU UND NACHHALTIGE ENTWICKLUNG?
0 – 2 : die Schule handelt noch nicht konkret für nachhaltige Entwicklung
2,1 – 4,5 : die Schule befindet sich im Anfangsstadium einer Initiative für nachhaltige Entwicklung
4,6 – 6,9 : die Schule hat den nachhaltigen SVU-Prozess und dessen Anwendbarkeit eingeleitet
7 – 9 : die Schule hat sich mit einer bestehenden SVU-Strategie der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet
9,1 – 10 : die Schule ist mit einer bestehenden soliden SVU-Strategie stark der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet
 
WANN BEGINNEN DIE SCHULEN MIT DER SELBSTBEURTEILUNG DER UMSETZUNG IHRER SVU-AKTIONEN?
Die SVU ist ein fortlaufender Prozess. Demnach bieten die Selbstbeurteilungsinstrumente allen Schulen praktische Hilfen zur Aktualisierung, mit welchen die eigenen Prozesse und die erreichten Ziele in der SVU-Strategie und bei den Arbeitsabläufen detailliert dargestellt werden können.
NUTZEN ALLE SCHULEN DAS INSTRUMENT VON ESL ZUR SELBSTBEURTEILUNG?
Nicht unbedingt, aber wir hoffen, dass sie dies bald tun und wir ermutigen sie dazu! Unser Instrument zur Selbstbeurteilung beruht auf der freiwilligen Verpflichtung jeder Schule, beim Handeln und Treffen von Entscheidungen die Prinzipien und Werte der SVU zu beachten und transparent zu kommunizieren. Dies betrifft nur unsere Partnerschulen, welche bereit sind zu sagen, was sie machen und nicht machen. Unser Ziel ist es, eine möglichst grosse Anzahl Schulen zu motivieren, diese Aktionen bei ihrer Entwicklung zu berücksichtigen und – warum nicht – aus ihnen Prioritäten zu machen.
WAS IST DER NUTZEN DES INSTRUMENTS ZUR SELBSTBEURTEILUNG?
Es hilft, die Einbindung der Sprachschulen in die nachhaltige Entwicklung einzuleiten und/oder zu fördern, denn es erlaubt allen, den Grad an Berücksichtigung und Ausführung der SVU-Strategien zu erkennen. Die Resultate erlauben es der Sprachschule, den Reifegrad ihres SVU-Plans selbst zu beurteilen und diesen zu verbessern. Das Instrument bietet den Sprachschulen ebenfalls die Gelegenheit, für die SVU-Werte zu werben und uns bei der Förderung der Bewusstwerdung im Bereich der nachhaltigen Entwicklung bei einem breiteres Publikum zu unterstützen.

Informationstage

ESL – Sprachaufenthalte ist in Ihrer Nähe! Treffen Sie uns anlässlich einer persönlichen Beratung einfach und bequem in Ihrer Region ausserhalb unserer üblichen Standorte unserer Büros!

5 GRÜNDE ZUR WAHL VON ESL – SPRACHAUFENTHALTE

  1. Star Agency Europe
  2. ESL ZUM BESTEN EUROPÄISCHEN SPRACHAUFENTHALTVERANSTALTER GEWÄHLT

    Zum fünften Mal hat ESL – Sprachaufenthalte bei den ST Awards 2016 den Titel als bester Sprachaufenthaltveranstalter Europas erhalten.

  3. BESTPREISGARANTIE

    Wir erstatten Ihnen den Preisunterschied zurück, wenn Sie für denselben Kurs, dieselbe Schule und dieselben Rahmenbedingungen bei einem anderen Sprachaufenthaltveranstalter in der Schweiz einen besseren Preis erhalten.

  4. KOSTENLOSER UND PERSÖNLICHER SERVICE

    Wir bieten Ihnen eine persönliche und vollkommen kostenlose Betreuung für jeden Schritt Ihres Sprachaufenthalts. 

  5. KUNDENZUFRIEDENHEIT

    2017 haben 96% unserer Studenten ESL – Sprachaufenthalte Ihren Angehörigen weiterempfohlen.

  6. ZERTIFIZIERTE QUALITÄT

    ESL – Sprachaufenthalte ist von Kontrollinstitutionen in den Bereichen Tourismus und Ausbildung akkreditiert.

KOSTENLOSE ONLINE SPRACHTESTS

Bewerten Sie Ihre Sprachstufe in wenigen Minuten Online

REISEBERICHTE

Sara Mateos Arévalo

Ich heisse Sara und habe einen Sprachkurs in Lyon besucht, um mein Französisch zu verbessern. Ich hatte bereits in Barcelona wieder angefangen, Französischunterricht zu nehmen und fand es eine gute Idee, das Ganze etwas zu beschleunigen. Ich war mir erst nicht ganz sicher, wohin ich gehen sollte, habe mich dann aber schliesslich für Lyon entschieden, da es dort alles gibt, die Stadt jedoch nicht ganz so gross ist wie Paris. Und als Beraterin für Sprachaufenthalte wusste ich, dass die Sprachschule Alpadia eine gute und qualitativ hochwertige Wahl ist.

Nachdem ich nun dort war, kann ich sagen, dass Lyon wirklich das perfekte Ziel ist, um voll und ganz in die Sprache einzutauchen. Als Stadt bietet Lyon einfach alles, was das Herz begehrt: Geschäfte, gutes öffentliches Verkehrsnetz, Restaurants, Bars, Tourismus, Parks etc. Und dann noch all die Veranstaltungen, die französische Küche und das Kulturangebot! Ausserdem ist Lyon eine Stadt, in der viele französische Muttersprachler leben: Man lernt also neben der Sprache auch viel über die Menschen und das Land.

Als ich bei der Gastfamilie ankam, fiel es mir zunächst schwer, Französisch zu sprechen, obwohl ich Sylvie (meine Gastmutter) sehr gut verstand. Wenn ich morgens aufstand, war sie bereits bei der Arbeit, aber das war schon okay, denn ich habe es genossen, ganz in Ruhe zu frühstücken. Nach den Aktivitäten am Nachmittag ging ich dann nach Hause, wo Sylvie bereits das Abendessen vorbereitete. Ich sass dann in der Küche, während sie mir französische Rezepte beibrachte. Wir haben jeden Abend etwas anderes gekocht, und sie hat mir sogar gezeigt, wie man französische Crêpes macht! Ich schlief im Zimmer ihrer Tochter, die gerade beim Studium in Toulouse war. Wir schreiben uns bis heute!

Nun zur Schule: Am ersten Tag sollte ich eine halbe Stunde früher da sein, da man den neuen Studenten etwas über die Schule, die Stadt etc. erzählen und uns die Gelegenheit geben wollte, uns kurz vorzustellen. Wir hatten täglich 4,5 Stunden Schule, doch die Zeit verging wie im Fluge, da der Unterricht sehr dynamisch gestaltet und auf zwei Lehrer verteilt war. Der Lehrer, der vormittags unterrichtete, hat den Unterricht sehr interessant gestaltet und uns dabei geholfen, unsere sprachlichen Schwächen zu überwinden. Der Lehrer, der den Nachmittagsunterricht übernahm, gab uns dagegen immer ein spezielles Thema, über das wir dann diskutierten, während er uns mit sehr hilfreichen Vokabeln dazu versorgte.

Wir waren nur zu sechst im Kurs, eine perfekte Grösse, um schnelle Fortschritte zu machen. An der Schule herrschte eine tolle Atmosphäre – mit vielen Studenten, die offen dafür waren, neue Leute kennenzulernen und nach dem Unterricht gemeinsam etwas zu unternehmen. Der Nationalitätenmix war super, spanischsprachige Studenten gab es nur wenige. An der ganzen Schule waren nur zwei spanische und zwei mexikanische Studenten, wir waren allerdings nicht im gleichen Kurs. Der Grossteil der Studenten kam aus der Schweiz (aus unterschiedlichen Regionen) und vom Alter her war wirklich alles dabei (18-22, 25-28 und 40+).

Jeden Nachmittag organisierte die Sprachschule die unterschiedlichsten Aktivitäten (Filme, Besichtigungen in und um Lyon, Weinverkostung etc.). Am Anfang der Woche konnte man am Infobrett erfahren, welche Aktivitäten jeweils auf dem Programm standen. Man musste sich nur eintragen und dann zur angegebenen Uhrzeit am Treffpunkt erscheinen (auch wenn wir fast immer alle direkt von der Schule zusammen dorthin gingen). Am besten hat mir die Weinverkostung gefallen. Wir haben einen traditionellen Weinkeller besucht und durften dort verschiedene Weine und Käsesorten probieren. Das war für mich ein typisch französisches Erlebnis!

Die Entscheidung, einen Intensivkurs zu buchen und bei einer Gastfamilie zu wohnen, war perfekt für mich! Ich habe wirklich eine Menge gelernt und am Ende meines Aufenthalts gemerkt, dass ich schon viel flüssiger Französisch sprechen konnte. Ich hatte eine tolle Zeit und wäre gerne noch eine Woche länger geblieben.

Weiterlesen
Victoria Eugenia Gómez Álvarez

Die Lehrer bekommen die höchste Punktzahl von mir! Sie alle waren wirklich sehr nett und freundlich. Sie kannten bereits nach einer Unterrichtsstunde alle unsere Namen und haben sich sehr um eine persönliche Beziehung zu uns bemüht. Sie haben uns auch bei alltäglichen Dingen geholfen. Ich kann also nur Gutes über meine Lehrer berichten.

Der Unterricht war interessant, unterhaltsam und vor allem sehr intensiv! Wir haben eine ganze Menge an Stoff durchgenommen – wenn ich das mit meiner Erfahrung an einer spanischen Sprachschule vergleiche, kann ich nur sagen „Hut ab“, denn ich habe in 3 Wochen wahrscheinlich genauso viel gelernt wie bei einem einjährigen Intensivkurs in Spanien! Unter anderem lag das auch daran, dass wir hier das, was wir im Unterricht gelernt haben, bei den unterschiedlichsten Aktivitäten gleich in der Praxis einsetzen konnten. So kann man sein frisch erworbenes Wissen perfekt festigen!

In der Schule ging es sehr dynamisch zu. Jeden Tag wurden Aktivitäten und Ausflüge organisiert, bei denen man nicht nur seine Französischkenntnisse anwenden, sondern auch die Region und ihre Traditionen besser kennenlernen und Bekanntschaft mit anderen Studenten aus der ganzen Welt – England, Japan, Neuseeland, Kanada etc. – schliessen konnte. Uns hat es so gut gefallen, dass wir unseren Aufenthalt um eine Woche verlängert haben!

Montpellier ist eine junge Stadt und kulturell sehr attraktiv! Wie der Rest der Region hat auch Montpellier eine Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Für Geschichts-Fans ist dies einfach der perfekte Ort! Auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Der Strand und die Berge sind jeweils nur einen Steinwurf entfernt. Die einzigen Wermutstropfen: Die Parkgebühren hier sind sehr teuer und auf der Strasse parken ist einfach unmöglich. Also besser nicht mit dem eigenen Auto kommen! Auch die Restaurants im Stadtzentrum sind ziemlich teuer, und im August ist es hier sehr heiss.

Die Kommunikation mit ESL war grossartig. Sie haben alle unsere Fragen beantwortet, uns gute Tipps gegeben und sich immer bei uns gemeldet, wenn wir darum gebeten haben, bis wir uns schliesslich für ein Reiseziel entschlossen hatten.

Kein Zweifel: Ich würde alles nochmal genauso machen.

Weiterlesen
Beatriz Salcedo Gorostieta

Natürlich ist Edinburgh eine spektakuläre Stadt, die viel zu bieten hat. Mein Aufenthalt hier und meine Erfahrung an der Schule waren allerdings allein für sich schon etwas ganz Besonderes! Die Unterrichtsatmosphäre und die Schule insgesamt waren einfach grossartig. Ich werde den Unterricht von Susan vermissen – von ihr haben wir viel gelernt!

Weiterlesen

DIE ESL – SPRACHAUFENTHALTE COMMUNITY

Entdecken Sie auf unseren Blogs, unseren Seiten im sozialen Netzwerk und unseren verschiedenen Online Plattformen die Reiseberichte, Tipps und Anekdoten von Studenten, die mit uns einen Sprachaufenthalt gemacht haben,

VIDEOS